Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wir freuen uns sehr, Sie zum 15. Interdisziplinären Symposium Automatisierung in der Medizintechnik (AUTOMED 2021) vom 08. - 09. Juni 2021 auf dem Campus des Universitätsspitals Basel einladen zu können. Die Stadt Basel und der Kanton Basel-Landschaft sind gemeinsam Träger der ältesten Universität der Schweiz. Basel kann auf eine lange Geschichte im Bereich der Medizin zurückblicken. Dies ist jedoch das erste Mal, dass wir in der Region Basel Errungenschaften im Gebiet der Robotik mit Erfahrungen in der Medizin verbinden. Daher arbeiten wir u.a. auch eng mit Partnern der ETH Zürich, aus der Industrie sowie mit Spitälern zusammen.

Die AUTOMED 2021 ist ein zentrales Symposium des Fachausschusses der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDI/VDE und zielt darauf ab, exklusive Einblicke in aktuelle Trends der Automatisierung in der Medizintechnik zu geben sowie ein Forum für neue Forschungsergebnisse in diesem Bereich zu bieten. Die interdisziplinäre Ausrichtung der Veranstaltung soll bestehende Kooperationen vertiefen und neue Synergien zwischen den technischen Wissenschaften und der Medizin schaffen.

Die AUTOMED 2021 ist eingebettet in die erste Ausgabe der Medical Robotics Week (MRW) 2021 - die erste Woche dieser Art, die der Robotik in Basel gewidmet ist. Neben der AUTOMED 2021 findet vom 07. - 9. Juli der 7th International Workshop on New Trends in Medical and Service Robots (MESROB 2021) auf dem Campus des Universitätsspitals Basel statt. Die MESROB 2021 ist eine etablierte Konferenz der «International Federation for the Promotion of Mechanism and Machine Science» (IFToMM). Ergänzend werden Konferenzworkshops vom 10.- 11. Juni 2021 in der Alten Universität angeboten.

Sie sind herzlich eingeladen, neben der AUTOMED 2021 auch an der MESROB 2021 sowie an den Konferenzworkshops teilzunehmen.

Wir freuen uns sehr, Sie mit offenen Armen in Basel willkommen zu heissen!

Herzliche Grüsse im Namen des
AUTOMED 2021 Organisationskomitees

Prof. Dr. Georg Rauter

TOP